Drucken

Vitamine

Geschrieben von Michael Wappler am 08. Juli 2011. Veröffentlicht in Futter / Fütterung

Enährungstipps - Welche Vitamine braucht der Hund?

Ein Mangel an Vitaminen kann für Hunde genauso schädlich sein wie ein Zuviel der lebensnotwendigen Wirkstoffe. Deshalb sollte man beim Füttern die richtige "Dosierung" kennen und wissen, welche Vitamine der Körper für was benötigt.

Man unterscheidet zwischen fett- und wasserlöslichen Vitaminen.

Zu den fettlöslichen gehören die Vitamine A, D, E und K.

Vitamin A hält Haut und Schleimhäute gesund, sorgt für ein gutes Sehvermögen und schützt vor Infektionen. Es ist z. B. in Kalbsleber, Möhren und Spinat enthalten.
Vitamin D ist für den Knochenbau unentbehrlich und kommt in rohem Hering, Lebertran und Eigelb vor. Ein Mangel an Vitamin D kann beim jungen Hund zu Rachitis führen, eine Überdosis kann jedoch ebenfalls schädlich sein.
Vitamin E ist unter anderem wichtig für die Fruchtbarkeit und normale Trächtigkeit. Es kommt in großen Mengen in Weizenkeimöl und in geringeren Mengen in Rindfleisch vor.
Vitamin Ksorgt für eine normale Blutgerinnung und wird vom Darm des Hundes in ausreichender Menge produziert.

 

Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören die Vitamine der B-Gruppe sowie die Vitamine H und C.

Vitamin B1 ist wichtig für das Nervensystem.
Vitamin B2 sorgt für Wachstum und steuert den Fett- und Eiweißstoffwechsel. Beide kommen in Bierhefe, Schweine-, Rind- und Kalbsleber vor.
Vitamin B6 fördert die Blutbildung und die Durchblutung der Haut. Man findet es z. B. in Ochsenherzen und Bierhefe.
Mangel an Vitamin H führt zu Haarausfall und Hautentzündungen und ist in Rinderleber und -niere enthalten.
Vitamin Csorgt für ein gesundes Bindegewebe, wird aber vom Hund selber gebildet.

Für den Laien ist es schwierig, die Nahrung für den Vierbeiner so zusammenzustellen, daß er mit allen Vitaminen optimal versorgt wird. Eine einfache und gesunde Alternative ist Fertignahrung. Denn diese wird nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen hergestellt und enthält somit Vitamine und sonstige Nährstoffe in der richtigen Ausgewogenheit.